Die Pollen des Glaskrautes können zu Pollenallergie führen

Die Glaskräuter (Parietaria) sind eine Gattung aus der Familie der Brennnesselgewächse (Urticaceae). Es sind einjährige oder mehrjährige krautige Pflanzen, die normalerweise eine Wuchshöhe von 20 bis 50cm erreichen. Im Unterschied zu den anderen Pflanzenarten der Familie haben die Blätter einen glatten Rand und besitzen keine Brennhaare. Ihre Blätter und Stängel sind lediglich mit kurzen Haaren besetzt. Die Blätter sind meist oval oder rhombisch und je nach Art unterschiedlich gross. Die unscheinbaren grünen oder rötlich-grünen Blüten sind in Knäueln in den Blattachsen. Es gibt sowohl zwittrige als auch getrenntgeschlechtige Blüten. Die Staubfäden der männlichen Blüten sind in die Blüte hineingekrümmt, dadurch können die Staubbeutel plötzlich nach aussen geschleudert werden und die Pollen werden als Wolke in die Luft geschossen. Sie wachsen gerne an mehr oder weniger frischen Schuttplätzen oder Brachflächen. Mehrere Arten findet man häufig in alten Gemäuern. Der Name Glaskraut stammt daher, dass man die Asche dieser Pflanzen früher der Emaille beigemischt hat.

 

  • Hauptblühzeit: Juli, August, September
  • Vorblühzeit: Juni
  • Nachblühzeit: September

 

Die Blühzeiten unterscheiden sich regional und sind teilweise auch von Jahr zu Jahr verschieden! Grundsätzlich verschiebt sich die Blühzeit in höher gelegenen Regionen zeitlich nach hinten. Einen detaillierten Pollenkalender finden Sie hier