Die Pollen der Kastanie können zu Pollenallergie führen

Die Gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus hippocastanum), auch Gemeine Rosskastanie oder Weisse Rosskastanie genannt, ist eine auf dem Balkan heimische, in Mitteleuropa verbreitet angepflanzte Art der Gattung Rosskastanien. Sie ist ein schnell wachsender, sommergrüner Baum, der bis zu 30m hoch wird und ein Alter von bis zu 300 Jahren erreichen kann. Der Baum ist schnellwüchsig und bildet einen kurzen Stamm mit runder und breiter Krone. Die fingerförmig zusammengesetzten Laubblätter sind sehr gross, auf der oberen Seite sattgrün und unten hellgrün mit filzigen Adern. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Die Blüten sitzen zu vielen in aufrecht stehenden Blütenständen zusammen. Die bestachelten Kapselfrüchte reifen im September bis Oktober. Sie enthalten meist drei grosse braune, glänzende Samen, die für den Menschen ungeniessbar sind. Die Gewöhnliche Rosskastanie ist nicht mit der Edelkastanie verwandt. Die Namensähnlichkeit kommt von der ähnlichen Form der Früchte. Die Gewöhnliche Rosskastanie wird vielfach genutzt, ist jedoch keine wirtschaftlich bedeutende Baumart. Das Holz wird zu Furnieren in der Möbelerzeugung, für Schnitzereien und als Verpackungsmaterial verwendet. Aus den Samen werden die Saponine zur Herstellung von Kosmetika, Farben und Schäumen gewonnen. Die Samen werden auch zur Winterfütterung von Rothirschen und Rehen verwendet.

 

  • Hauptblühzeit: Mai, Juni
  • Vorblühzeit: Mai
  • Nachblühzeit: Juni

 

Die Blühzeiten unterscheiden sich regional und sind teilweise auch von Jahr zu Jahr verschieden! Grundsätzlich verschiebt sich die Blühzeit in höher gelegenen Regionen zeitlich nach hinten. Einen detaillierten Pollenkalender finden Sie hier