Die Pollen des Spitzwegerich können zu Pollenallergie führen

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata), auch Spiesskraut, Lungenblatt oder Schlangenzunge genannt, gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Der Spitzwegerich ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die 5 bis 50 Zentimeter hoch wird. Die spitzen, schmalen, lanzettlichen, blattstiellosen Laubblätter stehen in einer Rosette. Die Blütenstände bestehen aus einem langen Blütenstandsschaft und aus einer dichten, walzförmigen Ähre mit verhältnismässig kleinen, unscheinbaren zwittrigen Blüten. Die Blütezeit ist Mai, Juni, Juli und September. Die Bestäubung erfolgt durch den Wind. Daneben ist auch eine Bestäubung durch Pollen suchende Insekten möglich. Ursprünglich in Europa beheimatet, ist die Pflanze inzwischen weltweit verbreitet. In Mangelzeiten war Salat aus wild wachsendem Spitzwegerich ein beliebter Ersatz für unerschwingliches oder nicht erhältliches Grünzeug. Spitzwegerich wird in grossen Mengen zur Herstellung von Tee und Sirup verwendet. Die im Spitzwegerich enthaltenen Wirkstoffe haben eine antibakterielle Wirkung und werden bei Katarrhen der Luftwege und entzündlichen Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt.

 

  • Hauptblühzeit: Mai, Juni, Juli
  • Vorblühzeit: Mai
  • Nachblühzeit: August, September

 

Die Blühzeiten unterscheiden sich regional und sind teilweise auch von Jahr zu Jahr verschieden! Grundsätzlich verschiebt sich die Blühzeit in höher gelegenen Regionen zeitlich nach hinten. Einen detaillierten Pollenkalender finden Sie hier