Kopfschmerz: ein Symptom der Pollenallergie?

Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit muss nicht unbedingt eine Allergie sein. Es kann sich um eine so genannte Kreuzallergie handeln. Insbesondere wenn jemand eine Pollenallergie hat, kann es zu einer Nahrungsmittelunverträglichkeit beziehungsweise Kreuzallergie kommen. Das liegt daran, dass in verschiedenen Nahrungsmitteln Allergene enthalten sind, welche Ähnlichkeiten aufweisen mit den Allergenen in den Pollen. So kann eine Allergie auf Birkenpollen eine Unverträglichkeit mit Kernobst oder Steinobst verursachen. Bei Birkenpollenallergikern ist eine Kreuzallergie sogar recht häufig. Die Statistik zeigt, dass ca. 70 Prozent der Birkenpollenallergiker irgendwann auch allergische Reaktionen gegen bestimmte Nahrungsmittel zeigen.

 

Dabei handelt sich nicht um eine Belästigung, sondern um ein ernstzunehmendes gesundheitliches Problem. Die Beschwerden können dann während des ganzen Jahres auftreten und nicht nur während der Flugzeit der entsprechenden Blütenpollen. Zusätzlich sind diese Beschwerden meist massiver als die von den Pollen verursachten.

 

Andererseits verschwinden diese Nahrungsmittelunverträglichkeiten ebenfalls sobald die zugrundeliegende Pollenallergie gelindert oder gar beseitigt ist. Lebensmittel, welche gekocht wurden oder etwa zwei Wochen eingefroren waren, sind besser verträglich, da das Allergen dadurch grösstenteils oder sogar ganz zerstört wurde.